Wärmepumpen Verbrauchsübersicht in-tostedt.de
DE PL NL UK ET
FR FR DK SV



Weiterhin alles Gute Michael Schumacher!



Anlage
NR
Bauart Hersteller
Typ
Leistung
kW
Jahr Heiz-
fläche
qm
Personen gesamt
kWh Strom
gesamt
kWh WMZ
gesamt
BStd
AZ
 
 
JAN
Strom
kWh
JAN
WMZ kWh
JAN
BStd
JAN
AZ
FEB
Strom
kWh
FEB
WMZ kWh
FEB
BStd
FEB
AZ
MAE
Strom
kWh
MAE
WMZ kWh
MAE
BStd
MAE
AZ
APR
Strom
kWh
APR
WMZ kWh
APR
BStd
APR
AZ
MAI
Strom
kWh
MAI
WMZ kWh
MAI
BStd
MAI
AZ
JUN
Strom
kWh
JUN
WMZ kWh
JUN
BStd
JUN
AZ
JUL
Strom
kWh
JUL
WMZ kWh
JUL
BStd
JUL
AZ
AUG
Strom
kWh
AUG
WMZ kWh
AUG
BStd
AUG
AZ
SEP
Strom
kWh
SEP
WMZ kWh
SEP
BStd
SEP
AZ
OKT
Strom
kWh
OKT
WMZ kWh
OKT
BStd
OKT
AZ
NOV
Strom
kWh
NOV
WMZ kWh
NOV
BStd
NOV
AZ
DEZ
Strom
kWh
DEZ
WMZ kWh
DEZ
BStd
DEZ
AZ
2394 Luft/WasserPanasonic - WH-MDC05F3E55.0202021041898.09070.04.78620.02537.04.09451.02162.04.79418.02087.04.99237.01284.05.42172.01000.05.81
2394 Luft/WasserPanasonic - WH-MDC05F3E55.0201921043680.017035.04.63832.03164.03.80598.02475.04.14452.02354.05.21295.01534.05.20225.01210.05.3877.0425.05.52219.01211.05.53487.02146.04.41495.02516.05.08
2394 Luft/WasserPanasonic - WH-MDC05F3E55.0201821044143.017057.04.12759.02878.03.791033.03347.03.24718.02771.03.86232.01202.05.1878.0399.05.12293.01673.05.71470.02251.04.79560.02536.04.53
2394 Luft/WasserPanasonic - WH-MDC05F3E55.0201721043541.014952.04.22756.02312.03.06460.02378.05.17367.01916.05.22180.0942.05.23134.0589.04.40214.01302.06.08590.02429.04.12840.03084.03.67
NR2394
UsernameChristian
Einbaujahr2017-02-01
PLZ des Wohnortes46286
BauartLuft/Wasser
Mono-Bi-Tri ValentMono
Hersteller TypPanasonic - WH-MDC05F3E5
modulierendJa
Leistung (0/35)5.0 kW
berechneter Primärenergiebedarf0.0 kWh/m²/anno
WW über WPNein
WW Temperatur0 °C
WW Legionellenschaltung
WW über WMZ erfasstNein (wenn der Wert auf Nein steht, werden 70 kWh/mon/pers auf den WMZ addiert)
QuelleLuft
Tiefe0.0 m
Fläche0 m²
HeizungsartFBH
elektr. Verbrauch WP ohne NA gem./DB0 Watt gem.
elektr. Verbrauch HP gem./DB0 Watt
elektr. Verbrauch WQ P gem./DB0 Watt
Mittlere Raumtemp.22 °C
Mittlere Wärmequellentemperatur0.0 °C
Heizung max. Vorlauf Temp.33.0 °C
Spreizung Heizkr.2.5
Heizflaeche210 m²
LüftungFenster
Personen4
Grabenkollektor HelferNein
Grabenkollektor Erfahrung
Bemerkungen Ein Altbau aus 1981. Über die Jahre haben wir ab 2017ff. mit Dämmmaßnahmen den Energiebedarf und Vorlauftemperatur der Wärmepumpe deutlich senken können. Heizkurve aktuell: 33@-15; 25@15. Zu milden AT arbeite ich mit Timern und SWV. (1) 07:50 off (2) 08:00 on (3) 16:50 off (4) 17:00 on (5) 23:50 Sft -3 Seit dem Spätsommer 2019 haben wir eine 24kWp PV Ost-West Anlage. Deshalb arbeiten die Timer nun so, dass ich den max. PV Stromanteil zum Heizen verwende: Heizkurve aktuell: 33@-15; 25@15. (1) 08:50 off (2) 09:00 on +3 (3) 16:50 off (4) 17:00 on +1 Die JAZ sinkt wegen der deutlich angehobener HKL in den Sonnenstunden. Die "PV-JAZ", also Wärmemenge geteilt durch ausschließlich gekauften Strom, liegt deutlich über der bisher ermittelten JAZ. In der letzten Heizsaison vom 22.9.2019-31.5.2020 eine PV-JAZ von 7,50. Ich konnte somit bisher 37,4% der benötigten elektrischen Energie aus der PV nehmen. Für solche Zwecke ist eine überdimensionierte LuftWP sicher die bessere Wahl. Meine Geisha kann mangels ausreichender Leistung in den knappen Sonnenstunden im Winter nicht "vorausarbeiten". Sie schafft gerade den aktuellen Wärmebedarf zu decken. Ohne PV ist eine möglichst klein ausgelegte WP effizient. Mit PV eine aus ökonomisher Sicht eher überdimensionierte. Mit der PV sind nun auch Smartmeter ins Haus gekommen. Darüber läuft ein stundenvariabler Strompreis vom Anbieter aWattar, der täglich an der Leipziger Strombörse vereinbart wird. Damit kann ich nun im nächsten Winter auch nachts zu vergünstigten Preisen heizen, weil viel Windstrom und wenig Nachfrage regelmäßig den Preis auf unter 0,20 €/kWh drückt. In den Nachtstunden ist die LuftWP wegen geringer AT zwar weniger effizient, dafür sind ist die eingekaufte Energie sehr günstig. Letzenendes werde ich wohl von der Optimierung der MAZ weggehen müssen, um auf €/kWh-th umzusteigen. So ließen sich die Vorteile in einer gescheiten Kennzahl mithilfe einer Optimierung aus PV und aWattar Rechnung tragen.